Partytipps

Clubradar: Berlins queere Top-Partys fürs lange Wochenende (27.–01.05.)

Dieses Wochenende wird XXL, denn der 1. Mai und sein Party-Irrsinn folgen ihm auf dem Fuße. Open Airs, Königinnen, Gartenarbeiter, Coladosen, Dampfer – es gibt nahezu nichts, was es nicht gibt

Tascha Romboy

Ein DJ in einer alltäglichen Pose: Kanzleramt-Labelchef Heiko Laux

1. Members – The 5th Anniversary  
Lasst die Hosen fallen und holt die Wunderkerzen raus – Members feiert Geburtstag! Nach fünf Jahren schwimmt die Party in jeder Hinsicht oben auf: Nicht nur haben ihr der Mix aus Techno und House von internationalen Top-DJs ein unangefochtenes Standing in der schwulen Szene eingebracht, auch die noch recht neue Location auf dem Spreedampfer Hoppetosse trägt zum Erfolg mit bei. Zum Jubiläum holen sich die Jungs als DJ u. a. Techno-Nerd und Kanzleramt-Labelchef Heiko Laux (Foto) mit aufs Boot. Wenn das Wetter mitspielt, wird auch der Floor des Oberdecks geöffnet. Get the party started! 28.04., MS Hoppetosse

2. Acht Cola Acht Blank – Clubgeburtstag  
Einen hedonistische Höhenflüg zum Demokratiefestival verschmelzen – fürs blank einer der einfachsten Übungen. Der urbane Electro-Club feiert ganze drei Tage am Stück seinen achten Geburtstag und fährt dick auf: Dutzende Live-Acts und DJs, darunter Caleb ESC, Jessamine und Inge Borg & Gisela Sommer, geben sich im Club und im Garten die Klinke in die Hand und – wie ein schneller Blick aufs Facebook-Event verrät – die Berliner Feierszene wird kollektiv mitmachen. Nur die Cops bleiben scheinbar draußen ... 27.04., about blank 

3. L-Tunes  
Für alle, die von Nostalgie getrieben werden: Dieses Mal findet der monatliche Partydauerbrenner L-Tunes im ehemaligen SchwuZ am Mehringdamm, heute MAZE, statt (Achtung der Ort im Heft ist falsch!). Wer also in Erinnerungen schwelgen und gepflegt feiern will, ist hier genau richtig! Berühmt-berüchtigte Szene DJs, musikalische Vielfalt von Pop über Deep-House zu Hip-hop und Lesben so weit das Auge reicht – was will frau* mehr? 28.04., Maze

4. MayGay 
Da haben sich die frische gebackenen Clubetreiber Oliver und Gary ein gutes Datum ausgesucht, um erstmals zu einem housig schwulen Open Air in ihren Polygon zu laden – den 1. Mai! Da wird die Hütte, beziehungsweise der ziemlich chillige Garten wohl überquellen von Kerlen und Jungs, aber auch Mädels sind herzlich eingeladen mitzufeiern. Darkroom und Irrgarten inklusive. 01.05., Polygon

5. Tanz in den Mai 
Die Berliner Szene-Institution SchwuZ ist ein Garant dafür, ausgelassen in den Mai zu rutschen: Auf den drei Dancefloors erwarten euch Pop, House und Retro-Tunes satt und die revolutionären Arbeiterinnentunten Kristelle Airlines & Anna Klatsche sorgen zusätzlich für Stimmung! 30.04., SchwuZ 

6. Marrys Maifest & Königinnentag 
Zwei Bars, zwei Bezirke, doch eine Mission: Die Marietta in Prenzlauer Berg sowie der Hafen in Schöneberg laden beide zum traditionellen Straßenfest am Vorabend des 1. Mais. Und wo im Osten Grill, Drinks und Disco-Mucke fürs Wohl der Gäste sorgen, sind es im Westen wieder royale Festivitäten zum Geburtstag der Ex-Königin Beatrix. 30.04. Marietta & Hafen

7. Ostgut Tag der Arbeit 
Wie das Amen in der Kirche, so öffnet auch seit Jahr und Tag das Berghain am 1 Mai seinen legendären Garten. Alle sind willkommen und Acts des clubeigenen Ostgut-Labels wie Roi Perez und Resident-DJ Steffi sorgen für fette Bässe und machen, dass der Electro-Hut wippt. 01.05., Berghain/Garten




Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK