Polizei bittet um Mithilfe

Trans Person in Berlin vermisst

26.01.18 – Die Polizei Berlin hat heute um Mithilfe gebeten, bei der Suche nach einer trans Person mit französischer Staatsangehörigkeit! Sie wird seit dem 2. Januar vermisst. Die Polizei bezeichnete sie als „transgeschlechtlich" und gibt an, dass die Person als Frau unter dem Namen Ally als auch als Mann unter dem Namen Daniel Chopin-Robert in Erscheinung trete.

Zuletzt wurde sie in einer Bankfiliale in der Berliner Straße, unweit ihrer Wohnanschrift in Wilmersdorf, gesehen. Seitdem gebe es keine Lebenszeichen mehr. Die Person ließ beim Verschwinden alles zurück und hatte Abschiedsbriefe geschrieben. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie sich etwas angetan habe. Sie nahm ihren Kater Valentin in einer Transportbox mit. Die bisherigen umfangreichen Ermittlungen und Suchmaßnahmen verliefen leider ohne Erfolg.

Die Person wird wie folgt beschrieben:
170 bis 175 cm groß
sehr schlank
lange schwarze Haare
zahlreiche Tätowierungen am Körper
Bekleidung zum Zeitpunkt des Verschwindens nicht bekannt

Die Kriminalpolizei fragt:

Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort machen?
Wer hat die Person seit dem 2. Januar 2018 gesehen oder hatte Kontakt?

Diese Fotos wurden von der Polizei veröffentlicht:



Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 2, Charlottenburger Chaussee 75, 13597 Berlin-Spandau, unter der Rufnummer (030) 4664-273317 (zu den Bürodienstzeiten) oder (030) 4664-271100 (außerhalb der Bürodienstzeiten) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

 

 




Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK