TV-CHECK DER WOCHE

„All about Eve“ mit Bette Davis in Hochform

Intrigen, Diven, Geltungssucht am Broadway der 50er Jahre, queerer Subtext inklusive

© 1950 Twentieth Century Fox

Bette Davis, Marilyn Monroe und George Sanders © 1950 Twentieth Century Fox

16.12.17 – „Bitte anschnallen, meine Herrschaften! Ich glaube, es wird eine stürmische Nacht!“, ist der bekannteste Satz aus dem Film. Er gehört Margo Channing (Bette Davis), einer Broadway-Diva, die kurz nach ihrem 40. Geburtstag eine glühende Bewunderin, Eve Harrington (Anne Baxter) unter ihre Fittiche nimmt. Nicht ahnend, was das für eine Schlange ist, die sie da an ihrem Busen nährt: Eve verfolgt kein geringeres Ziel, als die Theaterkönigin zu entthronen. Was sie an Intrigen aus ihrer Trickkiste packt, ist beachtlich. Zunächst versteht sie es, Margo samt Entourage um den Finger zu wickeln, am Ende hat sie den Ruhm, aber keine FreundInnen. It's lonely at the top ...
In einer Nebenrolle als naive Jungschauspielerin Claudia Caswell ist Marilyn Monroe zu sehen (siehe Foto).
Joseph Mankiewicz' preisgekrönter Film gewährt Einblicke in die faszinierende Welt hinter der Bühne, ist düster und aufregend. Zudem enthält er jede Menge queeren Kontext durch die Figur der Eve Harrington und die des Addison DeWitt (George Sanders), deren Rollen einige Anspielungen auf ihre sexuelle Orientierung enthalten. Nicht zu vergessen die überlebensgroße, fast schon Dragqueen-artige Margo von Bette Davis, deren Karriere aufgrund dieses Auftritts erneut in Schwung kam.  
Gleich im Anschluss folgt ein filmisches Porträt über die Schauspielerin: „Bette Davis. Der dunkle Blick“.


„All about Eve“ (Alles über Eva), USA 1950, 18.12., 20:15, ARTE
„Bette Davis. Der dunkle Blick, D 2016, 18.12., 22:30, ARTE




Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK