TV-CHECK DER WOCHE

„Agatha Christie: Kleine Morde“, französische TV-Krimi-Serie

Zwei verschrobene Ermittler lösen in Frankreich Fälle nach Agatha Christie, subtile schwule Untertöne inklusive

Ermittler Lampion (Marius Colucci) © WDR/T.Langro

23.12.17 – Ein Leckerbissen für die Fans skurriler und altmodischer Krimis wie „Inspector Barnaby“ oder „Lewis“ läuft bei ONE. „Agatha Christie: Kleine Morde“ heißt die Serie und verlegt Stoffe und Motive der englischen Bestseller-Autorin kurzerhand ins Frankreich der 1930er Jahre. Dort ermittelt das seltsame Duo Larosière und Lampion (!). Die beiden lösen zwar jeden Fall, tappen dabei dabei aber mitunter in jedes verfügbare Fettnäpchen. Vor allem die Figur des Lampion ist interessant, denn gelegentlich wird seine (vermeintliche?) Homosexualität angedeutet, auch wenn sie nicht im Vordergrund der Handlung steht. Wer weiß, vielleicht gibt es am Ende gar ein Happy End für die zwei Kriminaler?

„Agatha Christie: Kleine Morde“, 27.12., 21:55, ONE

 




Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK