Polizeimeldung

Wegen des Tragens von Frauenkleidern beleidigt und bespuckt

10.06.17 - Die Polizei Berlin meldete heute, dass sie vergangene Nacht wegen eines homophoben Übergriffs zum U-Bahnhof Mehringdamm gerufen wurde. Dort gab der 20-jährige Geschädigte an, aus einer Gruppe heraus von einem 18-Jährigen aufgrund seiner Frauenkleider beleidigt und bespuckt worden zu sein. Bei der anschließenden Personalienfeststellung des Tatverdächtigen ließ dieser ein Tütchen mit Drogen fallen, die von den Beamten gesichert wurden. Weitere Angaben zum Vorfall wurden von der Polizei nicht gemacht.