Partytipps

Clubradar: Berlins queere Top-Partys am Wochenende (06.–08.10.)

Einen Abschied, einen Neuanfang, einen Dauerbrenner und Beats fernab des üblichen Zirkus – das bietet Berlin bei Nacht in den kommenden Tagen

The/Das (c) Crystal Mafia

1. Last London Calling – 12 Years Celebration  
Für viele Jahre war die „London Calling“ eine der maß- und taktgebenden Partys dieser Stadt. Mit ihrem Sound aus Gitarrenriffs, Beats und einer Prise von bestem Electro bot sie schwulen Indiejüngern eine Heimstatt, die sie gerne annahmen. Doch so wie sich auch Berlin änderte und Röhrenjeans, Locken und Jutebeutel längst durch Sneakers und Fitnessstudioarme ersetzt wurden, geht nun ebenso diese Partyreihe zu Ende. Zum letzten großen Hurray finden sich hoffentlich noch mal all die einstigen Freunde ein, um ihr das letzte Feiergeleit zu geben. Live gibt's dazu extra die tollen I Heart Sharks auf die Ohren. Zum Line-up gehören auch die DJs The/Das (Foto). 06.10., SchwuZ

2. Balls – the initiation   
Die einen gehen, die anderen kommen: Mit „Balls“ erblickt eine neue schwule Disco-Reihe das Partylicht der Welt. Organisiert wird sie von Max, einem der Koveranstalter der berühmten „Members“ Party. Zusammen mit den DJs Yam Bataller und Jared Abbott lässt er den Industrial-Club des UnterTage erglühen. 07.10, UnterTage

3. CockTail d'Amore  
Auch wenn der Sommer vorbei ist, eine der bekanntesten Homo-Dance-Sausen von ganz Berlin lässt sich davon nicht einschüchtern. Wie in der warmen Jahreszeit geht es weiterhin zwei Tage nonstop in der Griessmühle bis Montag rund. 07.10., Griessmühle

4. !Mash-up!   
Klänge und Sounds aus aller Welt fernab des üblichen elektronischen Einheitsbreis bietet diese feine kleine queere Partyreihe. In unregelmßigen Abständen und wechselnden Locations verzaubert sie ihre Fans. DJs sind u. a. Alice Dee und Grace Kelly. 07.10., Raumerweiterungshalle

5. Berlin Invasion   
Bei diesem Event bündeln gleich drei Partys auf einen Schlag ihre elektronischen Kräfte, so auch die Feierhasen von „G day“. Mit u. a. den DJs Joseph Diel und Deepneue gestalten sie soundtechnisch einen der Floors des großen Clubs. Keineswegs eine rein schwule Veranstaltung, sondern im besten Sinne mixed-gender. 06.10., Mensch Meier




Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK